Vita

Die Sopranistin Monika Abel-Lazar wurde in München geboren und erhielt früh Violinunterricht sowie eine musikalische Grundausbildung an der Münchner Dommusik, der sie bis 2009 angehörte.

Sie war Bundespreisträgerin bei Jugend musiziert in der Kategorie Gesang Solo.

 

Nach dem Abitur trat sie ihr Gesangsstudium an der Musikhochschule Freiburg in der Klasse von Prof. Dorothea Wirtz an. 2015 wechselte sie an die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart zu Prof. Ulrike Sonntag, wo sie 2019 den Master of Arts mit Bestnote abschloss. Während des Studiums wurde sie von der Stiftung Live Music Now gefördert.

Ergänzend zu ihrer Ausbildung besuchte Monika Abel-Lazar Meisterkurse bei Margreet Honig, Thomas Seyboldt und Malcolm Walker.

Derzeit studiert sie im postgradualen Lehrgang bei Prof. Elena Pankratova an der Kunstuniversität Graz.

 

Engagements führten sie u.a. als Papagena (Die Zauberflöte) an das Stadttheater Lindau und als Asenath (Benjamin) an die Junge Oper Stuttgart.

 

Als Mitglied des Philharmonischen Chor München übernimmt Monika Abel-Lazar auch solistische Aufgaben, u.a. in L. van Beethovens „Chorfantasie“ und G. Benjamins „Dream of the song“ unter Michael Sanderling und Kent Nagano.

Seit 2018 ist die junge Sopranistin außerdem Mitglied im Konzertchor des Bayerischen Rundfunks.

 

Monika Abel-Lazar geht einer regen Konzerttätigkeit im In- und Ausland nach. So gestaltete sie mit dem Philharmonischen Streichquartett München und Mitgliedern der Münchner Philharmoniker an Bord des Luxusliners MS Europa 2 Konzerte in Südamerika und Australien.

Ihr Repertoire reicht vom Barock bis in die Moderne und beinhaltet neben den großen Solopartien des Konzertfachs ein breit gefächertes Liedrepertoire.



Stand: Juli 2021